Das Gute liegt so nah: 5 Gründe deutsche Weine zu kaufen (und zu trinken!)

Das Gute liegt so nah: 5 Gründe deutsche Weine zu kaufen (und zu trinken!)
schütz-mediendesign/pixabay

Du stehst vor dem kilometerbreiten Weinregal und siehst vor lauter Flaschen den Wein nicht mehr. Deutsche, italienische, französische, australische Weine... HILFE! Es gibt meines Erachtens 5 richtig gute Gründe deutsche Weine zu kaufen...

1. Persönlicher geht Wein kaum: Du kannst direkt bei DEINEM Winzer kaufen

…und dir dabei gleich alle deine neugierigen Fragen in Sachen Wein beantworten lassen.

Es gibt 18.700 Weinbaubetriebe in Deutschland. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Die meisten sind kleine bis mittelgroße Familienunternehmen. Das heißt, du kannst direkt beim Weingut einkaufen und die Chance, dabei vom Chef oder der Chefin persönlich bedient zu werden, ist sehr groß. In welcher Branche gibt’s denn noch so was?
Für dich als Weinentdecker/in ist das SUPER! Mal abgesehen von der individuellen Beratung – entweder vor Ort oder per Telefon – bekommst du auch gleich den ein oder anderen Tipp zum Thema Wein und Essen oder eine Randbemerkung à la „Am besten Sie öffnen den Wein schon ein Stündchen vorher, damit er sich so richtig entfalten kann.“
Für den Winzer bzw. die Winzerin gehört Beratung zum guten Service. Und außerdem: Wer redet nicht gerne über sein ganz eigenes persönliches Herzblut-Produkt? Ich kenne es aus eigener Erfahrung: Wenn ein interessierter Weinkunde vor einem steht nimmt man sich gerne die Zeit, auch wenn die Fragen ins Detail gehen.

Also nutze die Chance und kaufe direkt bei deinem „Insider“ vor Ort.

2. Das Ausflugsziel liegt direkt vor deiner Tür

Du wohnst nicht in einem Weinbaugebiet? Dann lohnt es sich eine Tour zu planen. Denn ich wage zu behaupten: Nirgendwo lernt man so viel über Wein wie direkt im Anbaugebiet.

Der unschlagbare Vorteil ist nämlich, dass du selbst da warst. Die Region bekommt ein Gesicht und du kannst deine Weineindrücke mit Erlebnissen verbinden. Dadurch wird das, was du zu den Weinen lernst, im Gedächtnis besser verknüpft.
Du siehst die Weinberge und Winzerdörfer, atmest die Luft dort, fühlst den Wind und (hoffentlich) die Sonne. Fragen kommen auf und wollen beantwortet werden. Beim Weingutsbesuch kannst du dann gleich deine Fragen loswerden. Dadurch hinterlässt das Wissen das du gesammelt hast einen bleibenderen Eindruck.

Ein absolutes Aha-Erlebnis für mich war der Steillagen-Weinbau. Er blieb mir irgendwie fremd, bis ich einfach mal an die Mosel gefahren bin und mir das mit eigenen Augen angesehen habe. Faszinierend!
Ein angenehmer Nebeneffekt ist natürlich auch, dass du dir deinen Kofferraum gleich mit Wein füllen kannst. Bahn frei fürs Selbststudium zu Hause.

Ich will dich ermuntern dich auf den Weg zu machen. Alle deutschen Weinbaugebiete sind eine Reise wert und ein Wochenendtrip ist dafür ideal. Such dir ein Hoffest bei einem interessanten Weingut heraus oder nimm ein Weingut, dass dich irgendwie angesprochen hat. Dann baust du dir eine kleine Tour drumherum.

3. Regional kaufen liegt voll im Trend

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und nachhaltiger Wein sollte auch in aller Munde sein – im wahrsten Sinne des Wortes.
Regional kaufen bedeutet, die Transportwege soweit wie möglich zu reduzieren und somit Ressourcen und die Umwelt zu schonen.
Von „regional“ zu sprechen wenn man „deutschlandweit“ meint ist sicherlich etwas gewagt. Andererseits ist die Distanz hier relativ, denn es werden jährlich mehrere Millionen Liter von Wein aus Italien, Frankreich, Spanien und dem Rest der Welt nach Deutschland gebracht.

Für mich bedeutet das: Bitte Deutsche Weine in meinem Glas und – weil nachhaltig – diese dann aus ökologischem Anbau. Es gibt eine Menge gut sortierter Weinhandlungen die deutsche Weine verkaufen. Wenn du direkt in einem Weinanbaugebiet wohnst, kannst du ohne größeren Aufwand beim Winzer einkaufen. Die Vorteile: siehe oben :)

4. Der Wein schmeckt im Herkunftsland einfach am besten

Wer kennt das nicht: Im Auslandsurlaub hast du einen Wein gekauft und zu Hause schmeckt er einfach nicht.
Letztes Jahr ist mir das wieder passiert. Aus dem Languedoc habe ich mir einen leckeren Rotwein mitgebracht – fruchtig, herrlich, abends bei Kerzenschein am Mittelmeer getrunken. In Gedenken an den Urlaub habe ich die Flasche geöffnet und… der Klassiker… Wo ist denn mein leckerer Wein geblieben?!? Vielleicht kann ich mir den sonnigen Süden mit Meeresrauschen inklusive Urlaubsgefühl doch nicht eins-zu-eins in mein Weinglas zu Hause transportieren?

5. Es gibt jede Menge richtig guter Weine in Deutschland

Deutsche Weine hatten einen sensationellen Entwicklungsschub was die allgemeine Weinqualität betrifft und auch die größeren Anbaugebiete haben haben sich längst vom Massenwein-Image verabschiedet.
Die heutigen Winzer sind hervorragend ausgebildet und haben mit neuen, innovativen Ideen frischen Wind in die Weingüter gebracht. Viele haben an der Weinbauhochschule in Geisenheim studiert, sind gut vernetzt (z.B. hier) und möchten ihre Weine am liebsten als Flaschenweine vermarkten.
Anfang März war ich auf der ProWein Fachmesse in Düsseldorf. Das ist die größte Weinmesse in Deutschland. Dort habe ich mich auf die deutschen Weine gestürzt und hätte noch tagelang weiterprobieren können (hätte ich die Zeit und Kondition dazu gehabt...). Es gibt WIRKLICH unzählig viele gute Weine in Deutschland!

Und obwohl ich immer vom Fernweh geplagt bin, erlaube ich mir in diesem Zusammenhang die abschließende Frage: Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute so nah liegt? Probier es selbst!

Fazit

Es gibt viele gute Gründe deutsche Weine zu kaufen und zu trinken.

  • Du kannst direkt bei deinem Winzer einkaufen
  • Direkt im Weinanbaugebiet ist der Lerneffekt am größten
  • Regional kaufen liegt voll im Trend und ergibt Sinn
  • Im Herkunftsland schmeckt der Wein am besten
  • Und wohl der wichtigste Grund: Deutsche Weine SCHMECKEN!

 

Welchen Punkt habe ich deiner Meinung nach nicht aufgezählt? Hast du einen deutschen Lieblingswein? Ich freue mich über deinen Kommentar!

 

Du bist neu hier und der Artikel hat dir gefallen? Du möchtest hier nichts mehr verpassen? Dann melde dich jetzt und hier für meinen Newsletter an und ich schicke dir zusätzlich mein eBook "Entdecke deinen Weingeschmack mit diesen 5 Geheimnissen"

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Brigitta Theissen Werner (Donnerstag, 21 April 2016 19:57)

    Liebe Elske, ich bin zwar voreingenommen, aber die 5 genannten Gründe unseren Wein in Deutschland zu kaufen, möchte ich voll unterstreichen. Mir gefällt auch der persönliche Service, der mir beim Weinkauf vom Winzer entgegen gebracht wurde. Schon vor dem Besuch hatte ich einen Lieblingswein entdeckt, doch dann habe ich ihn persönlich im Weinberg kennengelernt. Da dieser Lieblingswein nicht der preiswerteste war habe ich dann voll und ganz verstehen können.
    Seine Trauben wurden speziell gebunden, von sogenannten Geiztrauben befreit usw.
    Seitdem genieße ich jeden Schluck dieses Weines. Dein Newsletter ist sehr unterhaltsam und lehrreich aufgebaut. Ich lese ihn mit Freuden. Weiter so.

  • #2

    Elske Schönhals (Samstag, 23 April 2016 16:20)

    Hallo Brigitta,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass du einen Wein gefunden hast, der dir so richtig schmeckt und zu dem du eine Beziehung hast! Viel Spass auf den Spuren zu deinem Weingeschmack,
    Elske